Der internationale französische Veranstaltungskalender “Calenda” im Überblick Juni 2017

Seit Juli 2013 erscheint hier im monatlichen Rhythmus ein deutschsprachiger Überblick über die Beiträge auf Calenda zur mittelalterlichen Geschichte zur Verfügung gestellt. Bei Calenda handelt es sich um die wichtigste Forschungsdatenbank im französischsprachigen Bereich. Der folgende Überblick möchte auf Calenda im deutschsprachigen Bereich aufmerksam machen und die Rezeption französischsprachiger Veranstaltungen erleichtern. Es muss darauf hingewiesen werden, dass für die Richtigkeit der Angaben keine Haftung übernommen wird und der Blick auf die Seite von Calenda weiterhin nötig ist, um valide Informationen zu erhalten.

Gerne stehe ich auch für Rückfragen zur Verfügung.

 

(Stand 16.06.2017, Quelle: http://calenda.org/)

 

 

Call for papers

Frauen in der höfischen Kreuzzugsdichtung in Vernakularsprache: Stimme, Motive, Repräsentation und Gegenstände, Les femmes dans les chansons lyriques de croisade en langue vulgaire: voix, motifs, représentations et enjeux, in Lüttich, Deadline 30.06.2017

Grenzkartographie: gestern und heute, Cartographier la frontière hier et aujourd’hui, in Mulhouse, Deadline 30.06.2017

Berichte des letzten Abendmahls und ihre Rezeption im Mittelalter und der Neuzeit, Les récits de la dernière Cène et leur réception au Moyen Âge et à l’époque moderne, Straßburg am 04.07.2017

 

Konferenz

The imagined woman in Medieval and Early Mdodern Europe. Interdisciplinary perspectives, in Berlin vom 15.-16.06.2017

Epigraphik und Geschichte Jordaniens in Antike und Mittelalter, Épigraphie et histoire de la Jordanie antique et médiévale, in Lyon vom 15.-16.06.2017

Matrix und Zeichen. Das Kreuz in der mittelalterlichen Kultur Westeuropas: Kunstgeschichte und Antrhopologie, Matrice et signum. La croi dans la culture médiévale occidentale: histoire de l’art et anthropologie, in Paris vom 14.-16.06.2017

Verhandlungen auf globalem Niveau. Zirkulation, Austausch, Objekte (Mittelalter bis frühe Neuzeit/Neuzeit), Négocier à l’échelle du monde: Circulations, échanges, objets (Moyen Âge-Époques moderne et contemporaine), in Paris vom 21.-23.06.2017

Monarchisme urbain: 300-1300, in Poitiers vom 30.06.-01.07.2017

 

Vergangene Calls und Veranstaltungen

Erstes Treffen zur Aktualität der archäologischen Forschung in den Ardennen und Eifel, Premières journées d’actualité de la recherche archéologique en Ardenne-Eifel, in Charlevilles-Mézières, Deadline 30.05.2017

Ein „Grenz-Adel“ auf der Iberischen Halbinsel (XIVe-XVe siècles)?, Une „noblesse de frontière“ en péninsule Ibérique (XIVe-XVe siècles)?, in Créteil, Deadline 30.05.2017

Literatur und Magie: Kritische Lektüren und Repräsentationen der Welt, Littérature et magie. Lectures et représentations critiques du monde, in Nanterre, Deadline 02.06.2017

Rituale des privaten und öffentlichen Lebens vom Mittelalter bis heute, Les rituels de la vie privée et publique du Moyen Âge à nos jours, in Orléans, am 07.06.2017

Rüstungen: Materialien, Gebrauch und Kollektionen, L’armure: matériaux, usages, collactions, in Guyancourt, am 08.06.2017

Die Herstellung von Wissen vom Mittelalter bis zum 19. Jahrhundert. Unterstützung, Instrumente und Praktiken, La fabrique des savoirs du Moyen Âge au XIXe siècle. Supports, instruments, pratiques, in Paris am 15.06.2017

 


Nils Bock

Nach dem Studium der Geschichte und Klassischen Archäologie an den Universitäten Trier, Bologna (Italien) und Toulouse (Frankreich) ist er seit Januar 2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Abteilung "Hoch- und Spätmittelalter/Westeuropäische Geschichte" der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster beschäftigt. Er hat eine Doktorarbeit zu den Herolden im römisch-deutschen Reich im Spätmittelalter (2015) verfasst und seitdem jeweils ein Fellowship am DHI-Paris und am Mahindra Humanities Center der University Harvard, Cambridge/MA erhalten.

More Posts - Website

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.