Der Veranstaltungskalender der Geistes- und Sozialwissenschaften „Calenda“ im Überblick März 2023

Willkommen zum Überblick über den internationalen Veranstaltungskalender der Geistes- und Sozialwissenschaften „Calenda“!

Seit Juli 2013 erscheint hier im monatlichen Rhythmus ein deutschsprachiger Überblick über die Beiträge auf Calenda zur mittelalterlichen Geschichte. Bei Calenda handelt es sich um den wichtigsten Veranstaltungskalender im französischsprachigen Bereich. Der folgende Überblick möchte im deutschsprachigen Bereich auf Calenda aufmerksam machen und die Rezeption insbesondere französischsprachiger Veranstaltungen erleichtern. Veranstaltungen in anderen Sprachen (Englisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch) werden ebenfalls mitaufgenommen. Es muss darauf hingewiesen werden, dass für die Richtigkeit der Angaben keine Haftung übernommen wird und der Blick auf die Seite von Calenda weiterhin nötig ist, um valide Informationen zu erhalten.

Gerne stehe ich auch für Rückfragen zur Verfügung.

(Stand 15.03.2023, Quelle: http://calenda.org/)

Beitragsaufruf

Medieval Borders and the Environment, Frist 15.03.2023

Emerging Historical Perspectives on Christian-Muslim Interactions in and around the Mediterranean (c. 630–1614), Frist 31.03.2023

Richtig konsumieren. Legitimer Konsum in mittelalterlichen Städten (12.-16. Jahrhundert), Bien consommer. Les consommations légitimes dans les villes médiévales (XIIe-XVIe siècle), Frist 10.04.2023

Dieses Kolloquium soll den Begriff des legitimen Konsums in mittelalterlichen Städten zwischen dem 12. und 16. Jahrhundert hinterfragen. Was meint das, oder vielmehr was ist der richtige Konsum? Wer ist legitimiert, die Grenze zwischen dem Unentbehrlichen und dem Überflüssigen zu benennen? Warum wird diese Fähigkeit, die Norm auszusprechen, in den sich schnell verändernden urbanen Welten immer entscheidender? Das Kolloquium wird besonders darauf achten, einen komparatistischen Ansatz zwischen den verschiedenen Räumen des mittelalterlichen Westens (Italien, iberische Halbinsel, Frankreich, England, Niederlande, Reich…) zu verfolgen.

Namen eines Tiers! Der sprachliche und kulturelle Gebrauch von Tiernamen in der Antike und im Mittelalter, Noms d’une bête ! L’usage linguistique et culturel des noms d’animaux dans l’Antiquité et le Moyen Age, Frist 15.04.2023

Dieses Kolloquium befasst sich mit verschiedenen sprachlichen und pragmatischen Verwendungen von Zoonymen und den echten Tieren, die ihnen zugrunde liegen: solche, die mehrere Namen haben (Polyonymie) und solche, die keinen haben, solche, die ihren Namen mit anderen Tieren teilen, solche, die Menschen, Orten, Krankheiten oder anderen Objekten der Welt ihren Namen geben (oder ihn von ihnen erhalten), solche, die ihren Namen (Metonomasie) und ihre Natur im Laufe der Zeit oder beim Übergang in eine andere Sprache ändern, solche, die sich allein auf der Grundlage eines Namens eine naturalistische Existenz aufbauen (“Papiertiere”) …

Bewegte Territorien in den hispanischen Welten vom Mittelalter bis zur Gegenwart, Territoires en mouvement dans les mondes hispaniques du Moyen Âge à l’époque contemporaine, Frist 31.05.2023
Wenn man davon ausgeht, dass das Territorium ein politisches, wirtschaftliches, rechtliches, soziales und sprachliches Konstrukt ist, bietet das Thema die Möglichkeit, verschiedene Facetten der Identitätskonstruktionen zu erforschen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf den Prozessen der Deterritorialisierung und Reterritorialisierung sowie auf Umformung von Territorien, der sprachlichen Hybridisierung, der Mehrsprachigkeit und den Phänomenen des Translanguaging als Folgen dieser Verschiebungen.

Technical Actors, Social Actors: from material remains to the Social Organisation of Labour. From Prehistory to Present, Acteurs techniques, acteurs sociaux : des vestiges matériels à l’organisation sociale du travail, de la Préhistoire à nos jours, Frist 07.05.2023

Fachtagung

Recht und Natur im Mittelalter. Zwischen Wissen und Norm (II), Droit et nature au Moyen Âge. Entre savoir et norme (II), 16.-17.03.2023

Die wissenschaftliche Tagung am 16. und 17. März ist der zweite Teil einer Untersuchung zum Thema Recht und Natur im Mittelalter. Die Veranstaltung ist pluridisziplinär und behandelt verschiedene Themen (Tiere, Umwelt, Übernatürliches…) aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Sie bietet auch die Gelegenheit, eine Bestandsaufnahme der laufenden Forschungsarbeiten vorzunehmen.

Zusammenbrüche und Brüche, Effondrements et ruptures, 23.-26.05.2023
Jedes Jahr versammelt der nationale Kongress der historischen und wissenschaftlichen Gesellschaften, ein einzigartiger Ort der Begegnung und des Austauschs in der französischen Forschungslandschaft, etwa 500 Teilnehmende aus den verschiedensten Disziplinen: Geschichte, Geografie, Naturwissenschaften, Ethnologie, Anthropologie, Ur- und Frühgeschichte, Archäologie, Philologie, Kunstgeschichte, Umwelt etc. Auch junge Forscher und lokale Gelehrte sind hier zu Gast.

 



Diesen Blogbeitrag zitieren
Nils Bock (2023, 15. März). Der Veranstaltungskalender der Geistes- und Sozialwissenschaften „Calenda“ im Überblick März 2023. Mittelalter. Abgerufen am 28. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/rhbi

Nils Bock

Privatdozent am Historischen Seminar der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Nach dem Studium der Geschichte und Klassischen Archäologie an den Universitäten Trier, Bologna (Italien) und Toulouse (Frankreich) war er zwischen 2008 und 2021 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Abteilung "Hoch- und Spätmittelalter/Westeuropäische Geschichte" der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Er hat eine Doktorarbeit zu den Herolden im römisch-deutschen Reich im Spätmittelalter (2015) verfasst und seitdem jeweils ein Fellowship am DHI-Paris und am Mahindra Humanities Center der University Harvard, Cambridge/MA erhalten. Seine Habilitationsschrift trägt den Titel „Geld und Herrschaft um 1300. Finanzielle Verflechtungen zwischen Frankreich, der Kurie und Florenz“ (Münster 2020).

More Posts - Website

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search