Verschlagwortet: Digitalisierung

Die Testumgebung des Handschriftenportals – erstes Feedback und Ausblick auf ‚Mehr‘

Am 15. Dezember 2020 wurde das erste Türchen in die Testumgebung des zukünftigen Handschriftenportals aufgestoßen. Seitdem konnte qualifiziertes Feedback engagierter Proband*innen eingeholt werden, die sich viel Zeit für das Ausprobieren der Umgebung nahmen. An dieser Stelle herzlichen Dank für die...

Aus der Werkstatt des Handschriftenportals

Wie ein zentrales Onlineportal für Buchhandschriften in deutschen Kulturinstitutionen entsteht Jahreswechsel 2017/2018. Die DFG bewilligte die „Entwicklung eines zentralen Onlineportals für Erschließungs- und Bilddaten zu Buchhandschriften – Handschriftenportal (HSP)“. Das Projekt startete am 1. Oktober 2018 mit dem Ziel, das...

„Archivum Medii Aevi Digitale. Mediävistisches Fachrepositorium und Wissenschaftsblog“ (AMAD) – Projektbeschreibung und Projektziele

Zusammenfassung:[1] Obwohl Open Access seit mittlerweile 10 Jahren auch für die Geisteswissenschaften stark gefordert und gefördert wird, hat sich in deren überwiegend konservativer Publikationskultur bisher nicht viel verändert. In den Fachcommunities gut etablierte Angebote wie arXiv.org im Bereich der Naturwissenschaften...

Digitale Werkzeuge des (Mittelalter-) Historikers als Webinar – ein Resümee

Das Webinar „Digitale Werkzeuge des (Mittelalter-) Historikers“ fand im August 2017 mit Unterstützung der Initiative „Webinars in den kleinen Fächern“ (gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg) statt.1 In einem Beitrag auf diesem Blog durfte ich die...

Gedanken zum Pressegespräch über die Zukunft des St. Birgitta-Klosters in Altomünster

Heute fand um 11 Uhr ein Pressegespräch im erzbischöflichen Ordinariat der Erzdiözese München-Freising zur Zukunft des St. Birgitta-Klosters in Altomünster statt, an dem ich teilgenommen habe. Die Pressemitteilung ist seit heute Mittag online. Nach dem Interview mit dem Musikologen Dr....

Parzival und andere Funde. Ergebnisse eines Projekts zur Erschließung mittelalterlicher Handschriften am Leipziger Handschriftenzentrum

Ein neu aufgefundenes Parzival-Fragment Am 26. Juni 2014 wurde bei einer Pressekonferenz in der Leipziger Universitätsbibliothek ein neu aufgefundenes Fragment des Parzival Wolframs von Eschenbach (Abb. 1) vorgestellt. Das aus vier schmalen Streifen bestehende Fragment war im Jahr 2013 im...

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search